Berchtesgadener Anzeiger Mobilportal

Bergwachtbereitschaften in der Region Chiemgau leisten 2016 etwas weniger Einsätze als 2015

22 Bergtote im vergangenen Jahr

Berchtesgadener Land – Sie führt Tag und Nacht bei jedem Wetter den Rettungsdienst im alpinen und unwegsamen Gelände durch: Die Bergwacht Bayern ist eine ehrenamtliche Gemeinschaft im Bayerischen Roten Kreuz (BRK) und als einzige Organisation für den Bergrettungsdienst im Freistaat zuständig. Zu den 15 Bereitschaften in der Region Chiemgau (Landkreise Berchtesgadener Land, Traunstein und Altötting) gehören aktuell rund 500 aktive Einsatzkräfte, die im vergangenen Jahr zu 926 Einsätzen ausrücken mussten, 67 (rund 7,2 Prozent) weniger als 2015. »Die absolute Zahl spiegelt aber nie den tatsächlichen Aufwand wider, denn an komplexen, größeren Rettungen sind oft 30 oder mehr Einsatzkräfte beteiligt; bei Suchaktionen auch mehrere Tage hintereinander«, erklärt Regionalgeschäftsführer Ludwig Lang.

kompletten Artikel lesen


  • Leben retten unter jeder Bedingung: Die Bergwachten der Region hatten auch im vergangenen Jahr viel zu tun. (Foto: BRK BGL)
15.02.2017 - 17:19 Uhr
Kontakt | Impressum